Ein heißes Pokalwochenende wartet auf die Motoball-Fans in Deutschland. Die zweite Runde im ADAC Motoball-Pokal steht an und wartet mit einer Neuerung im Vergleich zu den Vorjahren. Es wird nicht mehr ein Hin- und Rückspiel geben, sondern der Sieger steht sofort nach Spielende fest. Der „beste Verlierer“ wird ebenso nach dem Wochenende im Halbfinale stehen.

    Am Samstagabend kommt es in der Motoball-Arena zu Ubstadt-Weiher zur Neuauflage des letzten Spieltags. Wieder empfängt der MSC Ubstadt-Weiher den MSC Malsch. Am vergangenen Samstag gab es eine herbe 0:32-Klatsche für die junge Malscher Mannschaft. Nun wollen sich die Gäste rehabilitieren, auch wenn die Aufgabe im Pokal nicht einfacher wird. Ubstadt-Weiher schaltete in der ersten Runde den MBV Budel aus. Malsch konnte sich über ein Freilos freuen.

    Am Sonntagnachmittag kommt es im Pokal zum Motoball-Gipfeltreffen in Seelze. Im Stadion am Kanal empfängt der Norderste 1. MSC Seelze den Südersten MSC Puma Kuppenheim. Auf dem Papier ist der Gast aus Baden Favorit. Trotzdem rechnen sich die Niedersachsen – vor allem vor heimischer Kulisse – einiges aus. „Ich sehe uns auf jeden Fall als Außenseiter. Puma spielt eine sehr starke Saison und ich hoffe einfach auf unsere Heimstärke, den Platzvorteil und unsere Fans im Rücken. Klar ist, ein Sieg wäre eine Sensation“, so Seelzes Sprecher Phil Stolte. Anpfiff ist um 15 Uhr.

    Ebenfalls um 15 Uhr ertönt am Sonntagnachmittag in Jarmen der Anpfiff zum Zweitrundenspiel zwischen dem MSC Jarmen und dem MSC Taifun Mörsch. Jarmen konnte in er ersten Runde den 1. MBC 70/90 Halle eindrucksvoll ausschalten und will nun auch gegen den deutschen Meister eine gute Leistung abrufen. Der MSC Taifun setzte sich in der ersten Pokalrunde gegen den MSC Comet Durmersheim durch und möchte sich nun auch im Norden keine Blöße geben und ins Halbfinale einziehen.

    Die Spiele der 2. Runde im ADAC Motoball-Pokal im Überblick:

    Samstag, 6. Juli, 19 Uhr:

    MSC Ubstadt-Weiher – MSC Malsch

    Sonntag, 7. Juli, 15 Uhr:

    MSC Jarmen – MSC Taifun Mörsch

    1. MSC Seelze – MSC Puma Kuppenheim

    Leave a Reply