Eine klare Angelegenheit war die Partie zwischen dem MSC Taifun Mörsch und dem MSC Comet Durmersheim. Am Freitagabend gab es einen klaren Sieg des Rekordmeisters.

    Mit 10:1 siegte am Freitabend der MSC Taifun Mörsch gegen den MSC Comet Durmersheim und festigte damit zunächst die Tabellenführung in der Südstaffel. Beim Sturm und Regen fanden sich trotzdem rund 200 Zuschauer im Erwin-Schöffel-Stadion ein. Zunächst taten sich die Hausherren gegen den Altmeister schwer. Zwar brachte Marcel Batrenik die Mörscher nach fünf Minuten in Führung, weitere Tore gelang dem MSC Taifun im ersten Viertel jedoch nicht. Das änderte sich im zweiten Abschnitt. Manuel Fitterer (26., 39.) und Jan Zoll (33.) bauten den Vorsprung auf 4:0 aus. Kevin Tritsch konnte in der 39. Minute den Anschlusstreffer für Durmersheim erzielen. Innerhalb von sieben Minuten machten dann die Hausherren nach der Halbzeit alles klar. Zunächst erhöhte Zoll in der 52. Minute auf 5:1. Eine Minute später erzielte Batrenik das 6:1 für den MSC Taifun. Luca Böser war in der 56. Minute zum 7:1 erfolgreich und Justin Tichatschek gelang in der 58. Minute das 8:1 für den Rekordmeister. Böser (76.) und Batrenik (78.) machten es dann noch im letzten Viertel zweistellig. Am Ende konnte der MSC Taifun Mörsch einen auch in der Höhe verdienten Sieg feiern. „Trotz des starken Regen fanden wir schnell in unser Spiel. Nach der Halbzeit machten wir nach einem starken Auftritt den Deckel zu“, freute sich Marcel Batrenik nach der Partie.

    Leave a Reply