Im Freitagsspiel der Motoball-Bundesliga sahen die Zuschauer eine klare Angelegenheit. Der MSC Taifun Mörsch besiegte den MSC Ubstadt-Weiher verdient mit 9:2.

    Vor den rund 400 Zuschauern im Erwin-Schöffel-Stadion war der MSC Taifun Mörsch das von Beginn an bessere Team und setzte die Gäste aus Ubstadt-Weiher gleich unter Druck. Jan Zoll brachte die Hausherren nach sieben Minuten in Führung. Diese konnte Dennis Ring zwar drei Minuten später ausgleichen, doch Luca Böser (12.) und Justin Tichatschek (16.) brachten den Taifun anschließend mit zwei Toren Abstand in Front. Das zweite Drittel konnte der MSC Ubstadt-Weiher ein wenig ausgeglichener gestalten. Ring brachte die Gäste in der 26. Minute auf 3:2 heran. Auch der dritte Abschnitt war umkämpft. Jan Zoll erzielte das einzige Tor in diesem Vietel. In der 55. Minute erhöhte er auf 4:2 für den MSC Taifun. Im letzten Abschnitt verschärften die Hausherren aber dann das Tempo und machten alles klar. Tichatschek (68.), Lucca Fuchs (71.), Böser (72., 80.) und Zoll (74.) erzielten die restlichen Tore für den MSC Taifun Mörsch zum am Ende auch in der Höhe verdienten 9:2-Erfolg. „Wir sind gut ins Spiel gestartet und haben uns nach dem Durchhänger im zweiten Viertel wieder nach der Halbzeit gefangen. Im dritten und vierten Viertel haben wir dann noch die Chancen genutzt. Kommende Woche gilt es wieder diese Leistung abzurufen“, freute sich Taifuns Sören Gerber nach dem Spiel über den Erfolg.

    Leave a Reply