Der 7. Spieltag in der Motoball-Bundesliga hatte es in sich. Am Freitag gewann der MSC Puma das Spitzenspiel beim MSC Taifun. Am Samstagnachmittag entschied der MSC Philippsburg das „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Budel klar für sich und am Abend deklassierte Ubstadt-Weiher den MSC Malsch deutlich.

    Es war der erwartet spannende Schlagabtausch am Freitagabend im Erwin-Schöffel-Stadion zwischen dem MSC Taifun Mörsch und dem MSC Puma Kuppenheim. Am Ende konnte der Tabellenführer vor den rund 250 Zuschauern alle drei Punkte durch den am Ende verdienten 4:2-Sieg aus Mörsch entführen. Die Gäste aus Kuppenheim nahmen das Geschehen sofort in die Hand und führten im ersten Viertel durch Tore von Max Schmitt (8.) und Jannis Schmitt (13.) schnell mit 2:0. Der MSC Taifun kämpfte sich zurück und konnte in der 18. Minute durch Patrick Palach verkürzen. Im zweiten Viertel konnte Jannis Schmitt in der 34. Minute sogar auf 3:1 für den MSC Puma erhöhen, der weiter spielbestimmend blieb. Jannis Schmitt war es auch, der in der 53. Minute mit seinem Treffer zum 4:1 für die Vorentscheidung sorgte. Palach gleang zwar in der 68. Minute noch das 2:4 aus Sicht der Gastgeber, mehr war aber für den deutschen Meister an diesem Abend nicht drin. Während der MSC Taifun die zweite Saisonniederlage einstecken musste, behielt der MSC Puma seine blütenweiße Weste und bleibt souveräner Tabellenführer der Südliga.

    Rund 100 Zuschauer sahen am späten Samstagnachmittag das „Sechs-Punkte-Spiel“ zwischen dem MSC Philippsburg und dem MBV Budel. Am Ende konnte sich die Gastgeber über einen klaren 10:3-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten um einen Play-Off-Platz freuen. Sven Zoll brachte mit einem Doppelschlag (1. und 6. Minute) die Hausherren mit 2:0 nach vorne. Jan Zoll erhöhte in der 9. Minute auf 3:0. Budel wirkte aufgrund der Angriffswucht der Philippsburger überrascht und musste sich erst ordnen. Es dauerte darum bis zur 25. Minute ehe Jan Zoll auf 4:0 erhöhte. Miel Looijmans konnte zwei Minuten später für Budel verkürzen. Allerdings stellte Jan Zoll im Gegenzug den alten Abstand wieder her. Nach der Halbzeit blieben die Gastgeber weiter am Drücker. Jan Zoll erhöhte in der 46. Minute auf 6:1. Nick Evers verkürzte in der 51. Minute für Budel, ehe Jan Zoll fünf Minuten später für das 7:2 sorgte. Sergej Karst konnte in der 60. Minute sogar noch auf 8:2 erhöhen. Im letzten Viertel machte dann der starke Jan Zoll mit einem Doppelschlag (73., 76.) alles klar. „Der Sieg war natürlich sehr wichtig für uns und unseren weiteren Weg in Richtung Play-Offs“, freute sich Jan Zoll nach der Partie.

    Am Samstagabend sahen die 200 Zuschauer sage und schreibe 32 Tore in der Motoball-Arena zu Ubstadt-Weiher. Die Spargelstädter feierten gegen den MSC Malsch ein Schützenfest und gewannen mit 32:0. Dabei spielten die Hausherren ohne den rot-gesperrten Jens Kehrer sowie Marco Weis und Kevin Gerber. Nach dem ersten Viertel stand es durch Tore von Kevin Fröhlich (3), Lucca Böser (2) und Dominik Hassis 6:0 für die Hausherren. Bis zur albzeit erhöhten Dennis Ring (2), Fröhlich und Hassis auf 10:0. Nach der Halbzeit brachen dann bei den wacker kämpfenden Gästen aus Malsch allerdings alle Dämme. Nach dem dritten Viertel stand es durch Tore von Fröhlich (4), Böser (3), Hassis (3), Ring und Holger Gleie 22:0. Für den 32:0-Enstand sorgten im letzten Viertel Hassis (4), Fröhlich (3), Gleie (2) und Ring.

    Leave a Reply