Der Spielplan für die Saison 2023 in der Motoball-Bundesliga (MBL) wurde jetzt veröffentlicht. Nach dem Aufgalopp in den Hinspielen der erste Runde im ADAC Motoball-Pokal am 16./.17./18. März startet die Spielrunde in der MBL am Samstag, 25. März 2023, mit vier Spielen. Den Auftakt machen um 15 Uhr die MBV Budel gegen den MSC Puma Kuppenheim und der MSC Philipsburg gegen den MSC Comet Durmersheim. Um 17 Uhr empfängt der MSC Jarmen die MSF Tornado Kierspe und um 19 Uhr kommt es zum Spitzenspiel zwischen dem MSC Ubstadt-Weiher und dem MSC Taifun Mörsch.Zwei Partien stehen am ersten Spieltag noch am Sonntag, 26. März 2023, auf dem Plan. Jeweils um 15.30 Uhr spielen der MSC Pattensen gegen den MBC Kierspe und der 1. MSC Seelze gegen den 1. MBC 70/90 Halle. Der MSC Malsch und der MSC Kobra Malchin haben am ersten Spieltag spielfrei und steigen erst am kommenden Spielwochenende (31. März – 2. April) ins Geschehen ein. Weitere wichtige Termine im kommenden Jahr sind unter anderem der Champions Cup beim MSC Puma Kuppenheim. Dieser findet vom 27. bis 29. Mai statt. Am 5. August kommt es zum Finale um den ADAC Motoball-Pokal. Der Austragungsort wird noch bekannt gegeben. Vom 27. bis 28. August findet in Jarmen die Jugendeuro statt. Die Partien der Jugend-Meisterschaft findet wie gehabt jeweils vor dem Spiel der „Großen“ statt.

    Die heiße Phase in der MBL beginnt im nächsten Jahr ab dem 2./3. September mit den Viertelfinalhinspielen der Play-Offs und der Platzierungsrunde. Das Platzierungsspiel um Platz 9 wird am 23. oder 24. September ausgetragen. Eine Woche später, am 30. September, wird im Endspiel um die deutsche Motoball-Meisterschaft der neue Motoball-Meister 2023 gesucht. Der Endspieltag – Jugend- und Senioren-Finale – findet auf der Platzanlage des MSC Puma Kuppenheim statt. Ausrichter ist im kommenden Jahr der MSC Kobra Malchin.

    Leave a Reply