Version:1.0 StartHTML:0000000168 EndHTML:0000005287 StartFragment:0000000435 EndFragment:0000005270

    Der 11. Spieltag der Motoball-Bundesliga Nord steht im Fokus des Spitzenspiels zwischen dem MSC Pattensen und dem 1. MSC Seelze am Sonntagnachmittag. Schon am Samstag empfängt der MSF Tornado Kierspe den 1. MBC 70/90 Halle. Hier geht es um wichtige Punkte im Rennen um einen Play-Off-Platz. Am Sonntag treffen dann noch der MSC Kobra Malchin und der MBC Kierspe im Kellerduell aufeinander. Der MSC Jarmen hat spielfrei.

    Der 1. MBC 70/90 Halle muss am Samstagnachmittag in Kierspe punkten, um im Kampf um die Play-Off-Teilnahme nicht an Boden zu verlieren. Halle liegt derzeit mit zwei Punkten Rückstand auf Jarmen auf Rang fünf der Tabelle. Darum ist ein Sieg im Sauerland fast schon Pflicht. Auch der MSF Tornado Kierspe braucht jeden Punkt, um am Ende unter den ersten Vier zu landen und in der Endrunde um die deutsche Meisterschaft zu stehen. Anpfiff ist um 16.30 Uhr.

    Am Sonntag ab 15 Uhr geht es im Waldstadion zwischen dem MSC Kobra Malchin und dem MBC Kierspe nur darum, wer nach dem 11. Spieltag die Rote Laterne inne hat. Gewinnen die Hausherren gegen den Tabellenvorletzten, könnte man den Platz mit den Gästen aus dem Sauerland tauschen. Für Spannung im Tabellenkeller ist also gesorgt.

    Das Niedersachsenderby zwischen dem MSC Pattensen und dem 1. MSC Seelze ist das Spitzenspiel der Nordliga an diesem Spieltag. Die Hausherren wollen mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz verteidigen und die Gäste könnten mit einem eigenen Erfolg vorzeitig die Nordmeisterschaft feieren – und das ausgerechnet beim Nachbarn. „Pattensen hat ja selber das Feuer etwas raus genommen, durch ihre Niederlage in Jarmen. Deshalb kann uns selbst bei einer Niederlage wohl nicht mehr viel passieren“, so Seelzes Sprecher Phil Stolte vor der Partie. „Aber Derby ist Derby und da wollen beide Teams natürlich alles rein werfen. Wir wollen uns selbstbewusst präsentieren und Pattensen nicht zu viel Platz für ihr Tempospiel geben, sondern unseren Stempel aufdrücken. Wir können dort Nordmeister werden und das wollen wir auf jeden Fall erreichen.“ Pattensens Spielertrainer Tobias Hahnenberg weiß um die Stärke des Tabellenführers: „Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen. Im Derby ist immer alles möglich.“ Aber es müssen die Fehler aus dem Spiel in Jarmen, als man mit 3:6 überraschend verlor, abgestellt werden. „Wir sind einfach nicht rein gekommen ins Spiel. Erst im vierten Abschnitt haben wir uns gefangen. Da war es aber leider zu spät. Darum müssen wir gegen Seelze von der ersten Minute an konzentriert sein“, fordert Hahnenberg von sich und seiner Mannschaft. Anpfiff ist am Sonntag um 15 Uhr.

    Die Partien des 11. Spieltags im Überblick:

    Samstag, 10. August, 16.30 Uhr:

    MSF Tornado Kierspe – 1. MBC 70/90 Halle

    Sonntag, 11. August, 15 Uhr:

    MSC Pattensen – 1. MSC Seelze

    MSC Kobra Malchin – MBC Kierspe

    MSC Jarmen spielfrei

    Leave a Reply