Wenn einen die Motoball-Leidenschaft gepackt hat, dann lässt sie einen nicht mehr los. Das betrifft auch Oliver Sinn, Michael Joest, Andreas Mürmann, Mario Lindemann, Jan Berner, Michael Hahne, Jörg Leipert, Oliver Potthoff, Frank Bücher oder Manuel Fitterer. Diese und viele ehemalige Bundesliga-Spieler sind heute wieder in AH-Mannschaften aktiv. Beim MSC Taifun Mörsch, MSC Pattensen, MBC Kierspe, MBV Budel und 1. MSC 70/90 Halle haben sich solche Mannschaften mit zahlreichen Spielern zusammengefunden. Darüber hinaus hat Oliver Sinn mit den „Old Devils“ eine All-Star-Mannschaft mit ehemaligen Spielern aus den unterschiedlichsten deutschen Vereinen zusammengestellt.

    „Ich habe mir darüber Gedanken gemacht, wie man die ganzen guten Spieler, die über Jahre unglaubliche Leistungen in ihren Vereinen gebracht haben, noch einmal auf den Platz bekommt“, erzählt Oliver Sinn. Daraus wurden die „Old Devils“ geboren. Neben Sinn, Leipert und Potthoff spielen in der Mannschaft auch Sven Schmidt, Candy Häfner oder Uwe Maurer. „Uns stehen drei Torhüter, 13 Feldspieler, drei Mechaniker und drei Teambetreuer zur Verfügung. Der Kader ist so groß gewählt, damit wir für die einzelnen Spiele und Termine auch immer eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung haben. Dass mal alle Old Devils gemeinsam auf dem Platz stehen werden, ist aber eher unwahrscheinlich“, so Sinn. Bis zu vier Spiele will die Mannschaft im Jahr bestreiten. Anfragen kommen nicht nur aus Deutschland, auch in Frankreich oder Litauen könnten die All-Stars ihr Können zeigen.

    Auch in fünf Bundesliga-Vereinen haben sich mittlerweile AH-Mannschaften gegründet. „Wir haben uns letztes Jahr einmal zusammengesetzt und waren der Meinung, dass wir eigentlich noch richtig Bock haben“, erzählt Torsten Wochatz vom 1. MBC 70/90 Halle. Es hat sich ausgezahlt: „Das Vereinsleben wird bereichert und wir haben dadurch auch Mitglieder zurückgewonnen. Unser Ziel ist es, weitere ehemalige Spiele über die AH wieder an den Verein zu binden. Der Spaß sollte im Vordergrund stehen.“ Die ersten Spiele der AH-Mannschaft aus Halle sollen in diesem Jahr stattfinden. Schon seit 2014 gibt es beim MBC Kierspe eine AH-Abteilung unter der Leitung von Andreas Mürmann. „Wir haben einen großen Kader und jede Menge Spaß. Ziel war und ist, die Mitglieder enger an den Verein zu binden“, erzählt Mürrmann. „Wir finanzieren uns selbst und fallen so dem Verein nicht zur Last. Ganz im Gegenteil – wir unterstützen den Verein jährlich finanziell bei Anschaffungen wie Maschinen oder Geräte für die Werkstatt.“

    Neben ehemaligen MBC-Akteuren sind auch Akteure wie Andreas Fiebig aus Mörsch oder Edwin Helsemans vom niederländischen MTC Dordrecht mit von der Partie. Auch vom Lokalrivalen Tornado Kierspe spielen Akteure wie Christan Beer oder Daniel Hofmann immer wieder beim MBC Kierspe. Zwei- bis dreimal im Jahr trägt die MBC-AH Spiele aus. Zudem organisiert der Verein auch den beliebten „MBC Kierspe AH-Traditions-Cup“. Dieser soll in diesem Jahr am Vatertag stattfinden. Vielleicht kann dann auch wieder der englische Verein Hayes & Southall MCC mit von der Partie sein. Sicher am Start wird die AH des MSC Pattensen sein. Auch diese AH-Mannschaft gibt es schon seit einigen Jahren. Zwar stellen sich die „Alten Herren“ der Niedersachsen gerade neu auf, aber es soll beim MSC auf jeden Fall weitergehen.

    Beim MSC Taifun Mörsch hat sich im vergangenen Jahr auch eine AH-Mannschaft zusammengefunden. „Es ist wichtig für den Verein! So halten wir Mitglieder und gewinnen auch neue hinzu“, so Taifuns AH-Verantwortlicher Sascha Rösch. „Denn umso mehr Mitglieder und Aktive wir im Verein haben, umso mehr Leben ist im Klub.“ Mit Patrick Palach oder Frank Bücher stehen beispielsweise zwei Taifun-Urgesteine im Kader der AH-Mannschaft des deutschen Rekordmeisters. Auch die „Alten Herren“ des Taifuns wollen das ein oder andere Spiel in diesem Jahr absolvieren.

    Leave a Reply