Der 4. Spieltag der Motoball-Bundesliga wird am Freitag mit dem Spitzenspiel zwischen dem MSC Taifun Mörsch und dem MSC Ubstadt-Weiher eingeläutet. Am Samstag empfängt dann der MBC Kierspe den 1. MSC Seelze, der MSC Philippsburg die MBV Budel, der MSC Puma Kuppenheim den MSC Malsch und der 1. MBC 70/90 Halle ist beim MSC Jarmen zu Gast. Am Sonntag spielen dann noch der MSC Pattensen gegen den MSC Kobra Malchin.

    Den Auftakt machen am kommenden Freitagabend der MSC Taifun Mörsch und der MSC Ubstadt-Weiher. Schon im Pokal kam es zum Duell der beiden Spitzenteams der Südstaffel. Hier hatte der MSC Taifun Mörsch im Hinspiel die Nase klar vorne. Nun will der Rekordmeister auch in der Liga den amtierenden deutschen Meister schlagen, um an Spitzenreiter MSC Puma dranzubleiben. Die junge Mannschaft aus Ubstadt-Weiher überzeugte jüngst bei der knappen 5:7-Niederlage zu Hause gegen Puma Kuppenheim. Jetzt wollen die Spargelstädter auch den Taifun ärgern und etwas Zählbares aus dem Erwin-Schöffel-Stadion entführen. Das sieht auch Dennis Ring so: „Wir müssen genau so eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigen wie am vergangenen Spieltag. Wenn uns das gelingt, bin ich davon überzeugt, dass wir etwas mitnehmen können aus Mörsch.“ Die Jugend spielt schon um 15.30 Uhr gegeneinander. Der Anpfiff für die „Großen“ ertönt dann um 19 Uhr.

    Trainerin Jana Amberg war mit dem Auftritt ihrer Mannschaft bei der 1:9-Niederlage in Pattensen zufrieden. Jetzt will der MBC Kierspe auch gegen den Spitzenreiter aus Seelze am Samstagnachmittag eine ansprechende Leistung machen. Der 1. MSC Seelze geht natürlich als klarer Favorit in die Partie und will mit einem Sieg die Tabellenführung weiter ausbauen. Die Favoritenrolle ist auch für Kierspes Simon Konopka klar verteilt: „Seelze ist ganz klar Titelfavorit. Ich will, dass wir uns zusammenreißen und bis zur letzten Minute kämpfen.“ Anpfiff ist um 16.30 Uhr.

    Am frühen Abend muss dann der MSC Malsch den schweren Gang zum MSC Puma Kuppenheim antreten. Das Tabellenschlusslicht steht vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Trotzdem gehen die tapferen Malscher auch diese Aufgabe mit Spaß und Optimismus an. „Wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen“, meint darum auch Malschs Sportleiter Lukas Schmidkunz. Der MSC Puma Kuppenheim will dagegen seinen Platz an der Tabellenführung mit einem klaren Sieg untermauern. Bislang zeigte die Mannschaft von Trainer Benjamin Walz souveräne Leistungen. Anpfiff ist um 19 Uhr.

    Um 18.30 Uhr ertönt am Samstagabend der Anpfiff in der MSC-Arena in Philippsburg. Dann haben die Festungsstädter die MBV Budel zu Gast. Nach dem ersten Sieg in Malsch ist die Motivation beim MSC groß. Es soll gegen die Niederländer der zweite Sieg her. Budel zeigte allerdings bislang gegen Durmersheim, Taifun Mörsch und Ubstadt-Weiher starke Leistungen, auch wenn es zu einem Punktgewinn noch nicht gereicht hat. Gegen Philippsburg rechnen sich die Niederländer allerdings schon etwas aus. Philippsburg kann gegen die MBV Budel aber auch wieder auf Jörp Leipert zurückgreifen. Seine Erfahrung zeigte sich schon beim Sieg in Malsch. Da erzielte Leipert nicht nur drei Tore, er sorgte auch für Stabilität im jungen Philippsburger Team. Trotzdem hat er Respekt vor dem Gegner aus Budel: „Ich sehe Budel als Favoriten in dieser Partie. Aber wir werden uns natürlich nicht kampflos geschlagen geben. Die Niederländer sind mittlerweile ein gut eingespieltes Team mit vielen torgefährlichen Spielern – allen voran Miel Looijmans. In unseren Reihen fehlt es insgesamt noch an Erfahrung, um gegen starke Gegner Paroli bieten zu können. Wenn man die erspielten Chancen besser verwertet als im vergangenen Spiel, könnte eine Überraschung vielleicht möglich sein.“ Die Jugend beider Vereine bestreitet ihr Spiel schon um 16.30 Uhr.

    Am Samstagabend empfängt der MSC Jarmen den 1. MBC 70/90 Halle zum Verfolgerduell. Anpfiff ist um 19 Uhr. Beide Mannschaften wollen sich wieder für die Play-Offs qualifizieren und peilen einen Sieg an. „Wir wollen zu Hause gewinnen und unseren zahlreichen Fans ein gutes Spiel zeigen“, so Jarmens Sportleiter Roland Kick. Die Motoball-Fans in Jarmen können sich übrigens auf einen langen Motoball-Samstag auf der Platzanlage des MSC Jarmen freuen. Denn schon vorher tritt die Jugend beider Vereinen gleich zweimal gegeneinander an. Es werden in Jarmen das Hin- und das Rückspiel hintereinander ausgetragen. Anpfiff ist um 14 Uhr und um 16 Uhr.

    Ebenfalls am Sonntagnachmittag hat der MSC Pattensen den MSC Kobra Malchin zu Gast. „Wir wollen das Spiel natürlich gewinnen und haben die drei Punkte fest eingeplant“, gibt Pattensen Trainer Michel Liebethal die Marschrichtung vor. Für die Gäste wird auch diese Partie ein weiterer Lernprozess sein. Nach den Abgängen vor der Saison befindet sich die Mannschaft im Neuaufbau. „Unsere jungen Spieler müssen noch viel lernen. Wir werden versuchen, dass wir unser Tor gut verteidigen“, hofft Malchins Routinier Robert Wenzlaff. Los geht es in Pattensen um 15 Uhr.

    Leave a Reply