Während der MSC Comet Durmersheim in der zweiten Pokalrunde ein Freilos hat, spielen die anderen sechs Mannschaften am kommenden Samstag ihre Hinspiele im ADAC Motoball-Pokal aus. Der MBC Kierspe trifft auf die MBV Budel, der 1. MSC Seelze empfängt den MSC Taifun Mörsch und der MSC Jarmen misst sich mit dem MSC Puma Kuppenheim. Wer macht die ersten Schritte in Richtung Halbfinale?

    Beim MBC Kierspe ist die Freude auf das Pokalspiel groß. Nach der Derby-Niederlage gegen den MSF Tornado wollen sich die Sauerländer im Duell gegen die MBV Budel von ihrer besseren Seite zeigen. „Ich freue mich auf Samstag“, so Steven Born vom MBC. „Budel ist grundsätzlich eine Mannschaft, die wir auf unserem Platz schlagen könnten. Dafür müssen wir aber endlich unser Problem beim Abschluss finden und es beheben.“ Deshalb wird in der Woche vor allem am Torabschluss trainiert. „Auf dem Papier ist Budel der Favorit. Das ist mir persönlich aber ein großer Ansporn. So können wir alle zeigen, dass wir trotzdem gewinnen wollen und können.“ Aber auch beim MBV Budel ist man zuversichtlich. “Das Ziel ist das Halbfinale. Ich denke, dass wir Möglichkeiten haben, in Kierspe auch zu gewinnen und uns so eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel zu schaffen”, hofft Budels Spielertrainer Kenny Houben. Anpfiff ist um 16.30 Uhr.

    Um 17 Uhr empfängt der 1. MSC Seelze den MSC Taifun Mörsch im Stadion am Kanal. Der souveräne Tabellenführer der Nordstaffel geht mit viel Selbstvertrauen in die Partie gegen den Rekordmeister. „Wir freuen uns sehr, gegen Taifun spielen zu können. Wir sind eine sehr heimstarke Mannschaft und brauchen uns nicht zu verstecken. Wir können ganz ohne Druck in das Pokalspiel gehen und unser Bestes geben. Es dürfte ein Spiel auf Augenhöhe werden“, hofft Spielertrainer Vygandas Zilius. Nach der klaren Niederlage in der Bundesliga beim MSC Puma Kuppenheim, will sich der MSC Taifun am Samstag in Seelze von einer anderen Seite zeigen.

    Am Samstagabend empfängt der MSC Jarmen den MSC Puma Kuppenheim. Kuppenheim zeigt sich derzeit in bestechender Form. Darum wird die Aufgabe für Jarmen alles andere als leicht werden. „Das ist natürlich ein schweres Los“, meint darum auch Jarmens Sportleiter Roland Kick. „Wir werden natürlich alles geben. Vielleicht gelingt uns der eine oder andere Treffer. Wir freuen uns trotzdem auf die Pumas aus Kuppenheim.“ Anpfiff ist um 19 Uhr.

    Die Rückspiele der 2. Runde im ADAC Motoball-Pokal werden am Samstag, 18. Juni, ausgetragen.

    Leave a Reply