Wer wird neuer deutscher Motoball-Meister? Diese Frage wird am Samstag im Mörscher Erwin-Schöffel-Stadion gleich doppelt beantwortet. Am Abend treffen um 19 Uhr der MSC Puma Kuppenheim und der MSC Taifun Mörsch aufeinander und schon am Nachmittag messen sich der Nachwuchs des MSC Ubstadt-Weiher und des MSC Puma Kuppenheim im Finale um die dmsj-Jugendmeisterschaft. Schon um 15.30 Uhr werden sich die beiden Jugendmannschaften warm fahren, nach der deutschen Nationalhymne wird dann pünktlich der Anpfiff ertönen. Schon im vergangenen Jahr standen sich beide Teams schon einmal gegenüber – damals siegte der MSC Ubstadt-Weiher. Gegen 17.30 Uhr findet dann die Siegerehrung statt.

    Ab 18 Uhr werden dann die offiziellen Ansprachen angehalten. Veranstalter des diesjährigen Finales ist der MBC Kierspe. Darum erhält der MBC-Vorsitzende Klaus Bott zunächst das Wort. Danach halten Lothar Grabs, Vorsitzender Motoball Deutschland, Hans Weber, Vorsitzender ADAC Nordbaden sowie die beiden Bürgermeister aus Kuppenheim, Karsten Mußler, und aus Rheinstetten, Sebastian Schrempp, ihre Ansprachen. Nach dem Warmfahren der beiden Mannschaften aus Kuppenheim und Mörsch und dem Auftritt der Cheerleader erfolgt die Vorstellung der Mannschaften und der Schiedsrichter. Bevor es um 19 Uhr losgeht, soll die deutsche Nationalhymne live gesungen werden. Bei normalem Spielverlauf sollte gegen 21 Uhr der neue deutsche Motoball-Meister feststehen und die Siegerehrung stattfinden. Mit einem großen Feuerwerk findet der Finaltag im Erwin-Schöffel-Stadion dann seinen farbenfrohen Abschluss.

    Karten für den Endspieltag gibt es an der Tageskasse des Erwin-Schöffel-Stadions. Es wird mit bis zu 2.000 Besuchern am Samstag gerechnet und die können sich sicherlich auf zwei spannende Motoballfinalspiele freuen. Im großen Finale am Abend will sich der MSC Puma Kuppenheim für die Endspielniederlage im Pokal revanchieren. In der Liga setzte sich die Mannschaft von Trainer Benjamin Walz im Erwin-Schöffel-Stadion klar durch. „Ein Endspiel hat immer seine eigenen Gesetze“, so Puma-Trainer Benjamin Walz. „Ich bin jedoch sehr zuversichtlich, denn die Stimmung und die Vorfreude in der Mannschaft sind sehr groß.“ Justin Tichatschek, Spielführer des MSC Taifun Mörsch hofft, mit großem Teamgeist dagegenzuhalten: „Wir können als Team alles erreichen.“

    Foto: RayKun / Plakat: MSC Taifun Mörsch

    Leave a Reply