Am Samstag empfängt der MBC Kierspe den 1. MBC 70/90 Halle. Ubstadt-Weiher tritt beim MSC Malsch an und Budel hat Taifun Mörsch zu Gast. Am Sonntag spielt Seelze gegen Jarmen und der MSC Comet Durmersheim empfängt im Oberwald-Stadion den MSC Philippsburg.

    Am Samstag ab 16.30 Uhr geht es für den 1. MBC 70/90 Halle in Kierspe um wichtige Punkte. Denn die Gäste aus der Saalestadt wollen mit einem Sieg beim MBC den zweiten Tabellenplatz in der Nordstaffel zurückerobern. „Wir sind zur Zeit gut in Form und wollen auch das in Kierspe zeigen. Die Abwehr muss stabiler stehen und im Angriff müssen die Chancen mehr genutzt werden. Wir wollen in diesem Spiel den Sieg“, gibt sich Marc Wochatz aus Halle zuversichtlich. Die Gastgeber aus dem Sauerland selbst setzen auf eine geschlossene Mannschaftsleistung und hoffen auf eine Überraschung. Schon vor den Senioren treffen die Jugendmannschaften ab 13 Uhr im Rahmen der dmsj-Meisterschaft aufeinander.

    In Malsch tritt ab 17 Uhr der MSC Ubstadt-Weiher an. Der deutsche Meister will sich mit einem Sieg wieder auf den zweiten Platz der Tabelle der Südstaffel schieben. Gegen das sieglose Schlusslicht sind darum drei Punkte für die Gäste Pflicht. Malsch will es aber dem großen Favoriten so schwer wie möglich machen. „Wir wollen es den Spargelstädtlern auf unserer Platzanlage so schwer wie möglich machen und unseren Heimvorteil bestens nutzen. Vielleicht können wir so auch das ein oder andere Tor schießen“, hofft Malschs Sportleiter Lukas Schmidkunz.

    Um 18 Uhr empfängt die MBV Budel den MSC Taifun Mörsch. Keine leichte Aufgabe für den Rekordmeister, denn die Niederländer sind vor allem auf der heimischen Platzanlage stark. Zudem benötigt Budel jeden Punkt, um den Traum von der Play-Off-Teilnahme weiter am Leben zu halten. Mörsch selbst will am Tabellenführer Puma Kuppenheim auf Tuchfühlung bleiben und bleibt in den Niederlanden einen Sieg an. Um 15.30 Uhr kommt es vor dem Spiel der „Großen“ zum Duell der beiden Jugendmannschaften.

    Am Sonntagnachmittag hat der MSC Comet Durmersheim den MSC Philippsburg zu Gast im Oberwald-Stadion. Ab 15 Uhr geht es für den Altmeister um wichtige Punkte um Kampf um einen Play-Off-Platz. Mit einem Sieg kann man den Verfolger aus Budel weiter auf Abstand halten. „Wir wollen natürlich gewinnen. Zudem ist die Partie auch eine gute Gelegenheit, jedem unserer Spieler Einsatzzeiten zu ermöglichen“, meint Comets Kevin Tritsch vor der Partie. Philippsburg will den Comet solange wie möglich ärgern und ein gutes Ergebnis aus Durmersheim mitnehmen.

    Um 15.30 Uhr am Sonntag empfängt der souveräne Tabellenführer 1. MSC Seelze den MSC Jarmen. Jarmen musste zuletzt eine empfindliche Niederlage beim MSC Pattensen im Rennen um die vorderen Plätze in der Nordstaffel einstecken. „Wir waren in Pattensen einfach zu schlecht. Wir haben nicht zu unserem Spiel gefunden. Jetzt gegen Seelze wird es natürlich schwer. Seelze ist der klare Favorit. Wir werden aber alles geben“, so Jarmens Sportleiter Roland Kick vor der schweren Aufgabe im Stadion am Kanal. In Seelze ist man optimistisch, dass die Siegesserie auch gegen die Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern anhält. „Wir haben gezeigt, dass wir Zuhause mit unseren Fans auf der Tribüne eine brutale Heimstärke haben. Als wir in Jarmen spielten, haben wir 1:7 gewonnen. Man darf sie nicht unterschätzen. Die Jungs von Jarmen sind eine junge zielstrebige Mannschaft, die noch viel erreichen will. Aber diesen Sonntag müssen sie erst mal gegen uns ran“, freut sich Tobias Hahnenberg vom 1. MSC.

    Leave a Reply