Der 5. Spieltag der Motoball-Bundesliga hat es in sich. In der Nord- und in der Südstaffel warten spannende Partien. Den Auftakt machen am Freitag der MSC Taifun Mörsch und der MSC Philippsburg. Am Samstag stehen gleich vier Partien auf dem Programm. Halle empfängt Seelze zum Spitzenspiel im Norden. Tornado Kierspe hat Pattensen zu Gast und Malsch empfängt Budel. Am Abend kommt es im Süden dann noch zum Verfolgerduell zwischen Ubstadt-Weiher und Durmersheim. Abgeschlossen wird der Spieltag am Sonntag mit der Partie Kobra Malchin gegen MBC Kierspe.

    „Wir sind klar als Favorit gesetzt und werden versuchen, der Rolle gerecht zu werden“, meint Taifun-Sprecher Dustin Becker vor der Partie des MSC Taifun Mörsch gegen den MSC Philippsburg am Freitagabend. Um 19 Uhr wird die Partie im Erwin-Schöffel-Stadion angepfiffen. Trotz der Favoritenrolle gehen die Hausherren mit Respekt in die Partie gegen Philippsburg. „Die Spiele gegen den MSC Philippsburg sind immer hart und eine Geduldsprobe. Es ist eine erfahrende Mannschaft, die zwar noch nicht lange in dieser Konstellation zusammenspielt, aber schon gezeigt hat, was sie zustande sind“, so Becker. Beim MSC Philippsburg freut man sich auf die Aufgabe im Erwin-Schöffel-Stadion. „Wir sind uns unserer Rolle bewusst. Wir werden versuchen ein gutes Spiel abzuliefern und eventuell, das eine oder andere Tor zu schießen. Der Taifun ist aber klarer Favorit“, so Nuri Arslan vom MSC Philippsburg. Die Jugendteams beider Vereine spielen am Samstagnachmittag ab 15.30 Uhr gegeneinander.

    Um 16 Uhr empfängt am Samstagnachmittag der 1. MBC 70/90 Halle den 1. MSC Seelze zum Spitzenspiel in der Nordstaffel. Beide Mannschaften konnten bislang ihre Spiele gewinnen und stehen ganz oben in der Tabelle. „Wir müssen natürlich die Sperre von Enrico Wochatz kompensieren“, so Halles Vorsitzender Torsten Wochatz. „Das wird natürlich nicht leicht und Seelze ist eine spielstarke Mannschaft und natürlich Favorit. Aber wir hoffen auf ein volles Haus und dass die Fans die Mannschaft beflügeln. Wenn wir ähnlich stark spielen wie bei unserem Sieg in Jarmen, haben wir auch eine Chance.“ Seelze muss auf den verletzten Dustin Hoppenstock verzichten. Trotzdem geht die Mannschaft um Vygandas Zilius optimistisch in das Spiel: „Wir freuen uns darauf. Wir wissen, dass es in Halle anders ist zu spielen und der 1. MBC sehr heimstark ist. Dennoch gehen wir als Favorit in das Spiel und wollen die drei Punkte natürlich mitnehmen.“

    Der MSC Pattensen peilt bei seinem Gastspiel in Kierspe den dritten Saisonsieg an. Tornado Kierspe wartet noch auf das erste Erfolgserlebnis in der Motonball-Bundesliga. Trotzdem ist Louis Heller zuversichtlich: „Pattensen ist seit Jahren immer ein Knochenspiel und darauf haben wir uns auch dieses Jahr wieder eingestellt und vorbereitet. Unser Ziel sind ganz klar die ersten Punkte diese Saison vor heimischer Kulisse. Wir sind auch Samstag wieder komplett und rechnen uns gute Chancen aus.“ Pattensens Trainer Michel Liebethal wird es ein spannendes Spiel: „Tornado will den ersten Heimsieg und wir wollen den ersten Auswärtssieg, um uns weiterhin im oberen Tabellendrittel zu platzieren.“ Jan Berner erwartet auch ein schweres Auswärtsspile: „Kierspe ist zu Hause eine starke Mannschaft, die man nicht unterschätzen darf. Sie haben mit Heller und Licht zwei Spieler, die wissen wo das Tor steht. Aber wir wollen den ersten Auswärtssieg.“ Anpfiff ist um 16.30 Uhr.

    Der MSC Malsch empfängt am Samstag um 17 Uhr die MBV Budel auf der heimischen Platzanlage in der Kärntner-Straße. Nach der guten Leistung im Pokal bei der knappen Niederlage gegen Durmersheim, wollen die Malscher ein gutes Ergebnis gegen die Gäste aus den Niederlanden erzielen. „Die Motivation ist natürlich hoch. Wir wollen ein genauso gutes Spiel abliefern wie gegen Durmersheim. Das letzte Spiel gegen Budel liegt für uns allerdings schon einige Zeit zurück. Wir können unseren Gegner darum nicht so genau einschätzen, aber wir werden unser Bestes versuchen“, meint Simon Romano mit Blick auf Samstag. Budel kann mit einem Sieg den Anschluss an die Play-Off-Plätze herstellen.

    Am Samstagabend steigt dann in der Motoball-Arena das Verfolger-Duell zwischen dem MSC Ubstadt-Weiher und dem MSC Comet Durmersheim. Mit einem Sieg könnten die Gäste den amtierenden deutschen Meister in der Tabelle sogar von Platz drei verdrängen. Dementsprechend motiviert geht der Altmeister die Aufgabe in der Spargelstadt an. „Wir gehen gestärkt aus den vergangenen Wochen in das anstehende Spiel gegen Ubstadt-Weiher. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem notwendigen Kampfgeist wollen wir auch in Ubstadt für eine Überraschung sorgen“, so Spielertreiner Timo Brunner. Ubstadt-Weiher selbst will mit einem Dreier weiter am Spitzenduo Puma Kuppenheim und Taifun Mörsch dranbleiben.

    Der MSC Kobra Malchin und der MBC Kierspe schließen am Sonntagnachmittag den Spieltag ab. Um 15 Uhr wollen beide Teams den ersten Saisonsieg einfahren. „Wir wollen ganz klar mit drei Punkten nach Hause fahren. Es wird auf dem Platz nicht leicht und auch Malchin wird alles daran setzten, das Spiel zu gewinnen. Ich denke, es wird ein Spiel auf Augenhöhe werden. Wir sind noch in der Findungsphase mit unserer neuen Trainerin Jana Amberg und auch der Abgang von Steven Blank ist noch nicht kompensiert.“

    Leave a Reply