Der MSC Taifun Mörsch steht im Finale um den ADAC Motoball-Pokal nach einem klaren Sieg gegen den MSC Jarmen. Am Sonntag zog der MSC Puma Kuppenheim nach einem Sieg gegen den MSC Ubstadt-Weiher nach.

    Rund 150 Zuschauer fanden am Samstagabend den Weg ins Erwin-Schöffel-Stadion, um das Halbfinale im ADAC Motoball-Pokal zwischen dem MSC Taifun Mörsch und dem MSC Jarmen zu sehen. Am Ende gab es einen klaren Erfolg für den den deutschen Meister, der wieder das „Comeback-Team“ um Frank Bücher, verstärkt mit einigen aktuellen Bundesliga-Akteuren, ins Spiel schickte. Die Hausherren legten stark los. Schon nach sieben Minuten stand es 3:0 durch Tore von Marcel Batrenik (4.), Patrick Makelki (5.) und Frank Bücher (7.). Im zweiten Viertel erhöhte Makelki mit zwei Toren in der 27. und 31. Minute auf 5:0 zur Halbzeit. Marcel Batrenik erhöhte in der 42. Minute auf 6:0. Marco Batrenik war acht Minuten später zum 7:0 erfolgreich. Hitzig wurde es dann noch einmal im letzten Viertel. Die Zuschauer sahen sechs Tore und eine Rote Karte. Zunächst erhöhten Justin Tichatschek (64., 67.) und Lucca Fuchs (71.) auf 10:0 für Mörsch. Max Tews erzielte in der 73. Minute den Ehrentreffer für die unterlegenen Gäste aus Jarmen. Tews verwandelte dafür einen Elfmeter. Bücher konnte zwei Minuten später das 11:1 für den MSC Taifun markieren. Tichatschek erhöhte eine Minute später auf 12:1. Eine Minute später holte Tews das Mörscher Urgestein Frank Bücher unsanft vom Motorrad. Dafür gab es berechtigterweise die Rote Karte. Am Ende blieb es beim verdienten 12:1-Sieg für den MSC Taifun Mörsch, der damit problemlos ins Finale um den ADAC Motoball-Pokal einzog.

    Es war die erwartete Hitzeschlacht am frühen Sonntagabend im Stadion an der Eichetstraße. Am Ende setzte sich der MSC Puma Kuppenheim nach einer spannenden Partie mit 8:6 gegen den MSC Ubstadt-Weiher durch. Die ersten beiden Vierteln gehörten den Gastgebern, die durch Tore von Ali Topkaya (15., 34.), Jannis Schmitt (20.) und Benjamin Walz (27.) mit 4:0 in Führung gingen.  Kevin Gerber verkürzte in der 38. Minute für die Gäste. Im dritten Viertel sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. Walz (46., 55.) und Jannis Schmitt (53., 58.) erzielten die Treffer für die Hausherren. Gerber (51., 54.) und Kevin Fröhlich hielten Ubstadt-Weiher im Spiel. Nach 60 Minuten stand es 8:4 für Kuppenheim. Im letzten Viertel versuchten die Gäste noch einmal alles. Dennis Ring verkürzte in der 65. und 74. Minuten auf 8:6. Trotz weiterer Chancen reichte es allerdings nicht mehr für mehr für den MSC Ubstadt-Weiher. Puma Kuppenheim gewann am Ende verdient und steht im Endspiel gegen den MSC Taifun Mörsch.

    Leave a Reply