Der achte Spieltag ist gleichbedeutend mit dem Rückrundenauftakt in der Motoball-Bundesliga. Dabei dürfen sich die jeweiligen Spitzenreiter der Staffeln ausruhen. Der MSC Puma Kuppenheim und der 1. MSC Seelze haben spielfrei am kommenden Wochenende. Trotzdem können sich die Fans in Deutschland auf spannende Partien freuen.

    In der Südliga eröffnen der MSC Taifun Mörsch und der MSC Malsch am kommenden Freitagabend den Spieltag. Um 19 Uhr stehen sich beide Teams im Erwin-Schöffel-Stadion gegenüber. Der MSC Taifun Mörsch war am vergangenen Wochenende gleich doppelt unterwegs. Im ADAC-Pokal setzte man sich in Jarmen durch und im neuen Super-Cup – ein Aufeinandertreffen des deutschen Meisters gegen den französischen Meister – gab es im Hinspiel beim MBC Neuville ein achtbares 5:5-Unentschieden. Das Rückspiel wird übrigens am 3. August um 19 Uhr in Mörsch ausgetragen. Nun steht aber  Ligaalltag gegen das Tabellenschlusslicht aus Malsch an. Bei den Gästen ist trotz der zuletzt hohen Niederlagen keine Trübsal angesagt. Malsch will sich weiter verbessern und wird auch in Mörsch gegen den deutschen Meister seine beste Leistung abrufen.

    Am Samstag um 18 Uhr empfängt der MSC Philippsburg den MSC Comet Durmersheim zum nächsten „Sechs-Punkte-Spiel“ um einen Play-Off-Platz. Gewinnt Philippsburg auch gegen den nächsten direkten Konkurrenten, wäre damit ein sehr großer Schritt Richtung Platz vier in der Endabrechnung gemacht. Bislang läuft es für den Altmeister aus Durmersheim nicht rund. Nur ein Sieg stand in der Vorrunde zu Buche und mit nur drei Punkte ist man derzeit Tabellenvorletzter Allerdings musste der Comet auch mit Verletzungspech kämpfen und will nun in der Rückrunde noch einmal angreifen. Für Philippsburg läuft es dagegen rund. Mit neun Punkten ist man sogar auf Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen.

    Um 19 Uhr wird dann noch am Samstagabend die Partie zwischen dem MSC Ubstadt-Weiher und dem MBV Budel angepfiffen. Budel selbst braucht ebenfalls jeden Punkt, um im Rennen um einen Play-Off-Platz den Anschluss nicht zu verlieren. Die Spargelstädter dagegen wollen ihrerseits am Tabellenführer Puma Kuppenheim dranbleiben und könnten mit einem Sieg gleichziehen. In den letzten Spielen präsentierte sich der MSC Ubstadt-Weiher in Torlaune und erzielte in zwei Spielen 56 Treffer. Der MBV Budel wird also gewarnt sein.

    Die Partien des 8. Spieltags in der Südliga:

    Freitag, 12. Juli, 19 Uhr:

    MSC Taifun Mörsch – MSC Malsch

    Samstag, 13. Juli, 18 Uhr:

    MSC Philippsburg – MSC Comet Durmersheim

    Samstag, 13. Juli, 19 Uhr:

    MSC Ubstadt-Weiher – MBV Budel

    In der Nordliga machten am Samstag ab 16.30 Uhr der MBC Kierspe gegen den MSC Jarmen den Auftakt zur Rückrunde. Für beide Mannschaften wird es schwer, noch ein Wörtchen im Rennen um einen Play-Off-Platz mitzureden. Darum ist „siegen“ Pflicht. Roland Kick, Sportleiter des MSC Jarmen, sieht die Ausgangslage realistisch: „Natürlich bleibt unser Ziel weiter die Play-Offs. Es wird aber schwer. Wir werden aber in der Rückrunde noch einmal richtig angreifen.“ Darum sind drei Punkte im Sauerland fest eingeplant. Mit einer ähnlichen Leistung wie im Pokal gegen den MSC Taifun Mörsch, könnte ein Auswärtssieg gelingen. Der MBC Kierspe will gegen den Tabellennachbarn ebenfalls punkten und peilt den zweiten Saisonsieg an.

    Am Sonntagnachmittag empfängt der MSC Kobra Malchin um 15 Uhr den MSF Tornado Kierspe. Nach dem ersten Punktgewinn am vergangenen Spieltag gegen Jarmen wollen die Kobras nun auch gegen die Gäste aus dem Sauerland zu beißen. „Nach der starken Leistung unserer jungen Mannschaft  gegen Jarmen wollen wir gegen den Tornado an diese Leistung anknüpfen und denn ein oder anderen Punkt einfahren.  Wir haben diese Woche noch eine zusätzliche Trainingseinheit absolviert und sind gut vorbereitet für das Spiel“, so Michel Kühnel vom MSC Kobra. Kierspe ist gewarnt. Schon im Hinspiel hatten die Sauerländer gegen Malchin Probleme. Nun will der MSF am Sonntag konzentriert zur Sache gehen und die wichtigen drei Punkte für den Play-Off-Platz sichern.

    Ebenfalls um 15 Uhr empfängt der 1. MBC 70/90 Halle zum Spitzenspiel den MSC Pattensen. Beide Teams haben bislang zwölf Punkte eingefahren und wollen weiter fleißig punkten, um sich de eine gute Ausgangsposition für die Play-Off zu erarbeiten. Das Hinspiel ist vielen Motoball-Fans noch in Erinnerung, denn es wurde nach Spielabbruch zugunsten des 1. MBC 70/90 Halle entschieden. Jetzt geht es für die Niedersachsen zur Revanche in die Saalestadt.

    Die Partien des 8. Spieltags in der Nordliga:

    Samstag, 13 Juli, 16.30 Uhr:

    MBC Kierspe – MSC Jarmen

    Sonntag, 14. Juli, 15 Uhr:

    MSC Kobra Malchin – MSF Tornado Kierspe 1. MBC 70/90 Halle – MSC Pattensen

    Leave a Reply