Am kommenden Samstag stehen sich ab 19.30 Uhr die derzeit besten deutschen Motoball-Mannschaften gegenüber. Der MSC Taifun Mörsch will in der Motoball-Arena zu Ubstadt-Weiher seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Der MSC Puma Kuppenheim peilt den Titel-Hattrick für dieses Jahr an.

    „Der MSC Taifun Mörsch wird es wohl rocken.“ Uwe Maurer hat sich vor dem Finale schon festgelegt. Der Sportleiter des MSC Ubstadt-Weiher hat das Halbfinal-Aus seiner Mannschaft abgehakt und schaut als Veranstalter des diesjährigen Endspiels um die deutsche Meisterschaft nach vorne. Maurer weiß um die Stärken des MSC Taifun, den der MSC Ubstadt-Weiher hat diese im Halbfinale zu spüren bekommen: „Sie haben eine große taktische Diziplin und geben nie auf. Darüber hinaus haben sie einen Trainer, der die Mannschaft immer wieder sehr gut auf die Gegner einstellen kann.“

    Beim MSC Taifun Mörsch sind alle heiß auf das Duell gegen den MSC Puma. „Wir gehen mit viel Selbstvertrauen ins Finale“, so Patrick Palach stellvertretend für seine Mannschaftskameraden. „Im Finale sehe ich beide Teams auf einem Top-Niveau mit keinen Schwächen. Defensiv wie offensiv wird wieder die Tagesform entscheiden, und wer mehr Wille hat das Spiel zu gewinnen.“ Im diesjährigen Pokal-Endspiel – ebenfalls in Ubstadt-Weiher – lieferten sich die beiden Rivalen schon einen spannenden Kampf. Der MSC Puma Kuppenheim hatte damals knapp die Nase mit 8:7 vorne. Nun wollen die Mörscher Revanche nehmen. Beim MSC Puma Kuppenheim ist man bestens auf die Partie gegen den MSC Taifun Mörsch vorbereitet. Einzig hinter dem Einsatz von Kapitän Benjamin Walz steht noch ein Fragezeichen. Walz verletzte sich im Halbfinalrückspiel gegen den MSC Comet Durmersheim.

    Der Finaltag in Ubstadt-Weiher beginnt am Samstag schon ab 15 Uhr mit dem Endspiel um die deutsche Jugendmeisterschaft. Hier stehen sich ebenfalls der MSC Taifun Mörsch und der MSC Puma Kuppenheim gegenüber. Im Rahmenprogramm zwischen den beiden Finalspielen werden unter anderem die Fahnenschwinger aus Rastatt auftreten. Nach dem Endspiel am Abend findet ein Feuerwerk statt und es gibt Party mit Livemusik der Band Nitrotigger. „Wir rechnen mit rund 2.000 Zuschauern bei uns in der Motoball-Arena und freuen uns auf ein spannendes und torreiches Endspiel“, so Uwe Maurer.

    Leave a Reply